Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/blind-me

Gratis bloggen bei
myblog.de





Definitionssache?

Ich bin immer ein wenig zwiegespalten, wenn es darum geht, Menschen zu etwas zu zwingen, weil es besser für sie sein soll, gesundheitlich beispielsweise. Einerseits verstehe ich durchaus, dass die heutige Gesellschaft (wollte ich schon immer mal schreiben... ) wenn sie jemanden mit selbstverletzendem oder selbstgefährdendem Verhalten sieht, denjenigen 'heilen' will. Aber andererseits finde ich auch, dass ein jeder selbst entscheiden können sollte. Bzw, wenn jemand mit seiner magersucht, seinem Ritzen, seinen Drogen glücklich ist (ok, das ist alles irgendwie etwas, das süchtig macht, und sowas macht das alles noch ein Stück schwieriger), dann sollte man demjenigen doch irgendwie erlauben, so weiterzumachen, solange derjenige alle Risiken kennt und bereit ist, sie auf sich zu nehmen. Zumindest sollte man Leute nicht zu einer Behandlung zwingen. Tut man das eigentlich? Kenn mich da nicht wirklich aus. Alles in allem finde ich, wenn man glücklich damit ist, und bereit, das Risiko einzugehen, dann sollte man evtl gelassen werden. Solange man keine anderen damit gefährdet. Und jetzt komm ich mir vor, als würd ich alle dazu auffordern, so zu werden. Hm. Nicht mein Plan. Was ich irgendwie rüberbringen wollte, ist, dass man nicht einfach blind behandeln sollte, sondern immer auch den Wunsch der Betroffenen soweit möglich berücksichtigen.

18.9.09 23:19
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung